» Aktuelle Informationen

Frohe Ostern 2016

ostern2015.jpg
Die FDP Meißen wünscht allen Meißnerinnen und Meißnern ein wundervolles Osterfest 2016!

27.03.2016

Politischer Aschermittwoch

quatsch3.jpg

Auch in diesem Jahr war die FDP wieder auf dem Politischen Aschermittwoch Meißens vertreten. In bekannter Weise, konnten die Freien Demokraten mit einer eigens dafür gefertigten satirischen Nachrichtensendung punkten. Klara Unsinn und Rainer Quatsch führten durch den Wahnsinn des vergangenen Jahres. Neben Themen wie Asyl, welches unter anderem durch die Präsentation eines "Computerspiels" mit dem Titel "Refugee Camp Tycoon Meißen-Niederau" angesprochen wurde, gab es auch Politische Witze und natütlich, wie bei jeder Nachrichtensendung, am Ende das Wetter.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, denn neue Verrücktheiten gibt es immer.

25.02.2016

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2016

Logo_muetze.jpg

Wir danken allen, die uns in diesem Jahr begleitet haben und trotz der schwierigen Umstände zu uns halten! Wir machen weiter! Die Freien Demokraten wünschen allen Meißnerinnen und Meißnern ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, friedliches und erfolgreiches Jahr 2016!

22.12.2015

Rede im Kreistag zum Asyl

Stadt- und Kreisrat Martin Bahrmann hielt im Kreistag zum Thema Asyl eine Rede.

Rede des Kreisrates Martin Bahrmann

29.09.2015

FDP Projekt umgesetzt - kurzfristiges Handwerkerparken

Handwerkerparkkarte.jpg

Ein weiteres Projekt der FDP wurde in der Stadt Meißen umgesetzt. Die Handwerkerparkkarte gibt es nun zum Download hier:

http://www.stadt-meissen.de/download/rathaus/ParkenHandwerker.pdf

Mit dieser Handwerkerparkkarte wurde ein Wunsch der Meißner Handwerkerschaft erfüllt.

Die Handwerkerparkkarte ermöglicht es handwerklichen Betrieben in der Stadt Meißen an geeigneten und für eine Auftragsausführung günstigen Plätzen für die Dauer ihres Einsatzes ihre Fahrzeuge flexibel abzustellen, ohne dafür zusätzliche Parkgebühren zu entrichten.

Das Formblatt muss ausgefüllt und gut sichtbar hinter der Scheibe des Fahrzeugs liegen. Die Stadtverwaltung empfiehlt, dieses Dokument zu laminieren, sodass die Daten weggewischt und erneuert werden können, ohne gleich eine neue Karte ausdrucken zu müssen.

1.09.2015

FDP Projekt umgesetzt - Die Brötchentaste kommt

Broetchentaste.jpg


Ab 3. August ist es soweit. Eine FDP Forderung aus dem Jahr 2013 wird umgesetzt. In Meißen werden jetzt neue Parkautomaten aufgestellt. Diese sind jetzt mit einer "Brötchentaste" versehen, welche ein kostenfreies parken für 15 Minuten ermöglicht. Eingebracht hatte diese Idee der damalige FDP Stadtrat Matthias von Beulwitz.

FDP Stadtrat Martin Bahrmann dazu: "Die Einführung der Brötchentaste ist ein Erfolg für die Bürgerinnen und Bürger Meißens sowie für die Gewerbetreibenden. Nun kann man schnell einen Kontoauszug oder Brötchen holen, ohne dafür noch Parkgebühren zahlen zu müssen! Ein kleiner Fortschritt in unserer Stadt."

30.07.2015

Ärger über das Verschwinden der ehemaligen Freibadrutsche

Rutsche5.jpg

Unser Stadtrat Martin Bahrmann hat sich aufgemacht, um zu klären, was genau bei dem Verkauf der Rutsche des ehemaligen Meißner Freibades genau passiert ist. Dazu hat er der Verwaltung mehrere Fragen gestellt:

1. Wer hat, auf welchem Wege, ermittelt, dass die Rutsche des ehemaligen Freibades nur noch Schrottwert hat.

2. Wie kam es zu der Summe von 5000€? Warum wurde nicht mehr Geld für eine anscheinend größtenteils intakte Rutsche gefordert?

3. Wann wurde die Rutsche konkret abgebaut (Bitte ein Datum) und entstanden hierbei Kosten für die Stadt Meißen oder hat der neue Besitzer alles übernommen?

4. War der Verwaltung klar, dass der Käufer die Rutsche, nicht wie uns gegenüber angesprochen, entsorgen würde?

5. Wusste die Verwaltung, dass der Käufer Besitzer eines Strandbades ist?

6. In welche Projekte sind die 5000€ geflossen oder sind diese dem allgemeinen Haushalt der Stadt zugeführt worden.

7. Gab es eine TÜV Prüfung der Rutsche vor Ort in Meißen und was war das Ergebnis?

Mehr dazu gibt es bei Meißen Fernsehen: Fragen über Fragen!

10.06.2015

Probleme am Jüdenberg werden gelöst

zaun_juedenberg_3.jpg

Nach bekunden der SIB wird der Zaun am Jüdenberg in den nächsten Tagen entfernt. Ein erster guter Schritt, welcher zeigt, dass sich Engagement lohnt. FDP Stadtrat Martin Bahrmann ist dran geblieben und seine Mühen zeigen Erfolg!

18.04.2015

Frohe Ostern 2015

ostern2015.jpg
Die FDP Meißen wünscht allen Meißnerinnen und Meißnern ein wundervolles Osterfest 2015!

2.04.2015

FDP Meißen fordert Handwerkerparkkarte

Parkplatzprobleme am Auftragsort, dass ist in der historischen Altstadt von Meißen sehr oft ein Problem.

„Wir alle möchten, dass die Innenstadt sich weiter entwickelt und alte Häuser saniert werden, doch dafür benötigt es auch Platz für die Handwerker.“ So Martin Bahrmann, Vorsitzender des FDP Ortsverbandes und Stadtrat.

„In Gesprächen mit Handwerkern habe ich zunehmend Klagen darüber gehört, dass Fahrzeuge meist sofort ein Knöllchen bekommen haben, selbst wenn der Handwerker nur Material nach oben geschafft hat und 10 Minuten nicht am Auto war.“ Für solche Kurzzeitigen Einsätze könnte man zwar auch die "Brötchentaste" nutzen, welche zukünftig an neuen Automaten installiert werden soll, dass wäre aber nicht Sinn der Sache, zumal Handwerksbetriebe meist länger als 20 Minuten vor Ort zu tun haben.

Die Handwerkerparkkarte soll es handwerklichen Betrieben ermöglichen, in der Stadt Meißen an geeigneten und für eine Auftragsausführung günstigen Plätzen für die Dauer ihres Einsatzes ihre Fahrzeuge flexibel abzustellen, ohne dafür zusätzliche Parkgebühren zu entrichten. Sie soll die Handwerker dazu berechtigen in Zonen mit Parkuhren, auf Anwohnerparklätzen zu parken, aber ebenso ohne Zusatzkosten auf ausgewiesenen oder zeitlich begrenzten Parkplätzen.

“Durch den vorherigen Erwerb der Parkkarte, soll es den Berechtigten ermöglicht werden, ihren beruflichen Tätigkeiten unkomplizierter als bisher nachzugehen”, so Martin Bahrmann.

Die Karte soll als zusätzliches Angebot interessierten Betrieben zur Verfügung stehen. Sie gilt aber nicht als generelle Parkerlaubnis sondern nur in Verbindung mit einem Arbeitsstättennachweis. Die Handwerkerparkkarte soll auf die jeweilige Firma und deren Fahrzeuge ausgestellt werden und sichtbar im jeweiligen Fahrzeug ausgelegt werden. Denkbar ist eine Ausführung ähnlich der Anwohnerparkausweise.

Selbstverständlich soll die Parkkarte nicht dazu berechtigen, Feuerwehrzufahrten, Sperrflächen oder andere sensible Vehrkehrspunkte wie Kreuzungen zuzuparken und damit die Verkehrsgefährdung erhöhen bzw. den fließenden Verkehr behindern.

knoellchen_1.jpg

17.03.2015